Um über die Wiederaufnahme der von vielen Pensionärinnen und Pensionären und Rentnerinnen und Rentnern ersehnten Veranstaltungen im Jahr 2022 zu beraten und sie zu planen, haben sich am 5. Oktober sieben Kolleginnen und Kollegen unseres Verbandes in Düsseldorf getroffen. Vorgesehen sind, wenn sich alles realisieren lässt, fünf eintägige und drei mehrtägige Veranstaltungen.

 

Die eintägigen Veranstaltungen sollen nach

  • Oberhausen in den Gasometer mit der Ausstellung „Das zerbrechliche Paradies“ (Do., 17.02.22)
  • Bielefeld ins beinahe einmalige Fächermuseum und das Citykloster (Di., 15.03.22)
  • Dortmund zu einem Präventionskurs „Selbstschutz“ und in den Westfalenpark (Do., 18.08.22)
  • Essen ins Folkwang-Museum und in die Gruga (Do., 22.09.22)
  • Soest zum Weihnachtsmarkt (Do., 01.12.22)

führen.

Als mehrtägige Veranstaltungen sind geplant:

  • im April eine dreitägige IT-Schulung in Königswinter (Mi. 20. bis Fr. 22.04.)
  • im Mai eine fünf- bis sechstägige Reise in Richtung Pfalz oder nach Norden in Richtung Emden
  • im Oktober eine Herbst-Kurzreise in den Harz

Jetzt heißt es, die Ideen und Vorschläge auszuarbeiten und Angebote einzuholen, damit wir Sie möglichst frühzeitig in unserem Senioren-Infobrief, in der Verbandszeitschrift und natürlich auch immer ganz aktuell auf der Verbandshomepage über detaillierte Veranstaltungsdaten und -preise informieren können.

 

Monika Holder, Leiterin des Referats Pensionärinnen und Pensionäre